Arosa in Begleitung von Johnny Däpp

Glücklich, wer bereits am Freitagmorgen die Berggipfel von Arosa erreichte. Strahlender Sonnenschein und ein märchenhaftes Panorama empfingen einen privilegierten Teil der Stiebel Eltron-Gruppe. Von Fahrgenuss konnte jedoch schnell keine Rede mehr sein – der Schnee zollte den frühlingshaften Temperaturen Tribut. Kein Grund jedoch, sich die Laune verderben zu lassen -  auch Après Ski macht bei gutem Wetter mehr Spass.

Abends in der Hotelbar dann die grosse Zusammenkunft. Über 20 Teilnehmende bildeten eine ziemlich bunte Mischung. Wobei die Mitarbeitenden des Kundenservice deutlich die Überhand hatten. Der anschliessende Besuch in der Pizzeria Grottino bedeutete für die „Wiederholungstäter“ bereits eine erste Tradition. Die ausgelassene Stimmung war schnell nicht mehr zu überhören, und mit der Aussicht auf einen verregneten Samstag war eine feuchtfröhliche Verlängerung der Nacht in einer Bar oder einem Club logische Konsequenz.

Der kommende Tag hielt leider, was er versprochen hatte. So wurde das Spa-Angebot im Hotel von den Stiebel-Teilnehmern deutlich intensiver genutzt als die Skipisten. Wenn sich dadurch auch kleinere Gruppen bildeten – beim gemeinsamen Fondue in der Tschuggenhütte am Abend gab es offensichtlich genug Geschichten zu erzählen. Die eine oder andere Anekdote wird uns noch lange zum Lachen bringen. Und vermutlich bleibt auch dieser wahnsinnige Ohrwurm, bis wir uns nächstes Jahr wieder aufmachen – zum Ski fahren… „Däpp Däpp Däpp Johnny Däpp Däpp“…