Solar

  • Flachkollektor-Aufdach SOL 27 basic

    Flachkollektor-Aufdach SOL 27 premium

    Der Kollektor zeichnet sich durch seine erstklassige Energieausbeute aus und punktet durch flexible Einbaumöglichkeiten.

    Zum Produkt Alle 34 Produkte anzeigen

    Solarthermie

    Bei der Solarthermie wird die Strahlungsenergie der Sonne in Wärme umgewandelt. Diese wird zur Unterstützung der Heizung und zum Erwärmen des Trinkwassers genutzt.

    Welche Solartechniken gibt es?

    Wenn es darum geht, aus der Sonne nutzbare Energie für den Haushalt zu gewinnen, wird grundsätzlich zwischen zwei Verfahren unterschieden. Auf der einen Seite steht die Photovoltaik. Solche Anlagen verwandeln die Strahlung der Sonne in elektrische Ströme. Ein Wechselrichter wandelt den niedervoltigen Gleichstrom in 230-V-Wechselstrom um. Auf der anderen Seite steht die Solarthermie. Darunter versteht man die Umwandlung der Strahlungsenergie in Wärme. Diese wird zur Unterstützung der Heizung und zum Erwärmen des Trinkwassers genutzt.  

    Vorteile von Solarthermie

    Solarthermische Anlagen bieten eine hervorragende Möglichkeit, die Warmwasserbereitung kostengünstig zu gestalten. Im Sommer kann der gesamte Bedarf abgedeckt werden. Und selbst in der kalten Jahreszeit hat die Sonne noch genügend Kraft, etwa 30 % der benötigten Energie beizusteuern. Damit steht sich praktisch jeder Haushalt langfristig günstiger.

    Besonders in den Übergangsmonaten März bis Mai sowie September bis November bietet sich die Heizungsunterstützung durch Solarenergie an, da die Sonnenenergie in diesen Monaten schon ausreicht, um das Heizungswasser vorzuwärmen. In Verbindung mit einem Solarspeicher und einer Wärmepumpe kann somit auch mit der Solaranlage geheizt werden.

    Solaranlage auf Hausdauch

    Ist Ihr Haus für eine Solaranlage geeignet? Die Kriterien auf einen Blick

    • Die Strahlungsintensität ist in allen Regionen gross genug.
    • Ideal ist eine möglichst schattenfreie Dachfläche, die zwischen Südost und Südwest ausgerichtet ist und eine Neigung von 20° bis 60° hat.
    • Pro Person braucht man für die Brauchwasser-Erwärmung ca. 1 m² Kollektorfläche. Mit einer etwas grösseren Kollektorfläche kann der gleiche Energieertrag auch auf einer West- oder Ostseite erzielt werden.
    • Flachdächer eignen sich ebenfalls gut, zudem ist eine Wandmontage möglich.