Kaufmännische Ausbildung

Wir unterstützen die Jugend

In der kaufmännischen Ausbildung können unsere Lernenden unterschiedlichste administrative Aufgaben in verschiedenen Abteilungen unseres Unternehmens kennenlernen, mit dem Ziel, am Ende der Lehre verantwortungsbewusst und zuverlässig alle organisatorischen Aufgaben selbständig auszuführen. Durch unser national tätiges und international vernetztes Unternehmen können die Auszubildenden ihre Sprachkenntnisse erweitern und bilden gleichzeitig ihre Teamfähigkeit aus.  


«Die schulischen Anforderungen für eine kaufmännische Lehre sind hoch», weiss Agostino Failla, Berufsbildner der KV-Lehrlinge bei STIEBEL ELTRON. «Ergänzend zu drei bis vier Arbeitstagen im Betrieb besuchen unsere Lehrlinge wöchentlich die Berufsschule. Dort können sie sich die theoretische Basis für die Berufskenntnisse erarbeiten.» Aber auch die betrieblichen Leistungsziele sind anspruchsvoll. «Unsere Lernenden wissen, dass wir einiges von ihnen erwarten, sie bei Schwierigkeiten aber auch unterstützen. Es ist uns sehr wichtig, unsere Lehrlinge zu fördern.» Entsprechend gross ist deren Motivation, die hochgesteckten Ziele zu erreichen. «Ich engagiere mich gerne, weil ich merke, dass ich dadurch weiterkomme», sagt Valeria Biedermann, Lernende im 2. Lehrjahr, zu ihrer Einsatzbereitschaft. «Ich will meine Arbeit gut machen und möchte, dass mein Arbeitgeber zufrieden ist mit mir.» Und das gelingt ihr sogar sehr gut. «Valeria ist eine sehr gute Lehrtochter», bestätigt Praxisausbildnerin Claudia Bischoff. «Sie arbeitet sauber, kann gut zuhören, stellt clevere Fragen, versucht, sich einen Überblick zu verschaffen und fragt, wenn sie etwas nicht versteht. Sie kann schnell selbständig arbeiten und sieht die Arbeit. Während meinen Ferien konnte sie mich teilweise sogar schon vertreten.»

Wir teilen unser Wissen

Um sich ein fundiertes Wissen in allen Belangen unseres Betriebes zu erarbeiten, durchlaufen die Lernenden gemäss sorgfältig ausgearbeitetem Ausbildungsplan alle Abteilungen der Firma. Sie lernen vom Empfang über das Offertwesen, die Auftragsabwicklung, das Lager und den Kundendienst, bis hin zur Buchhaltung und zum Marketing alle wichtigen Pfeiler eines Wirtschaftsunternehmens kennen. «Die Anforderungen sind wirklich umfangreich. Jede Abteilung hat andere Abläufe und Schwerpunkte. Aber zum Glück habe ich überall eine Bezugsperson, die ich fragen kann. Dadurch fühle ich mich gut betreut», bekräftigt Valeria Biedermann. «Mir gefallen vor allem die Arbeiten, bei welchen ich direkten Kundenkontakt habe. Insbesondere die Zeit im First Level Support des Kundendienstes fand ich diesbezüglich sehr interessant», schwärmt sie. «Man hat gespürt, dass sie Freude an der Arbeit hat. Valeria ist wirklich sehr freundlich im Umgang mit Kunden», bestätigt Timothy Grenacher vom First Level.


«Die Berufsbildung ist viel wert», führt Paul Stalder seine Einstellung zur Lehrlingsbildung aus. «Es ist uns wichtig, dass die Jugendlichen eine Chance bekommen und diese auch nutzen. Mit den erworbenen ­Berufskenntnissen tragen die jungen Erwachsenen zur Fachkompetenz unserer Branche bei. Sie investieren in ihre und wir in unsere Zukunft.» STIEBEL ELTRON fördert auch weiterhin Nachwuchskräfte und wünscht allen Lernenden viel Erfolg in ­ihrem beruflichen Werdegang.