Auch Wärmepumpen brauchen Pflege

Um technisch hoch entwickelte Geräte möglichst reibungslos am Laufen zu halten, brauchen sie sorgfältige Pflege und Wartung. STIEBEL ELTRON bietet für verschiedene Bedürfnisse unterschiedliche Wartungspakete an.

Wärmepumpe - eine Erfolgsgeschichte

Die Erfolgsgeschichte der Wärmepumpe begann vor rund 30 Jahren. Nach 1980 entschlossen sich immer mehr Hausbesitzer, ihre bisherige Heizung mit einer Wärmepumpe zu ersetzen oder im Neubau eine Wärmepumpe zu installieren.

Warum? An dieser Entwicklung nicht unbeteiligt ist das in dieser Zeit gestiegene Umweltbewusstsein der Bevölkerung, die damaligen heftigen Diskussionen um den „sauren Regen“ und die Angst um die zukünftige Verfügbarkeit des Erdöls. Die Wärmepumpe, sowohl die Luft | Wasser als auch die Sole | Wasser-Wärmepumpe, hatte in der gleichen Zeit ihre technische Reife erreicht. Ihre Vorteile überzeugten immer mehr Bauherren: Sie war für die damaligen Jahre sehr energieeffizient, arbeitete äusserst zuverlässig, die Unterhaltskosten waren bescheiden und nicht zuletzt unterstrich der Einbau einer Wärmepumpe das Umweltbewusstsein des Besitzers. Aus dieser Zeit stammt auch die heute noch häufig gehörte Aussage, dass die Wärmepumpe wartungsfrei sei und während 20 bis 25 Jahren ohne Pflege klaglos ihren Dienst versehe.

Was für damalige Wärmepumpen (bedingt) zugetroffen haben mag, stimmt heute längst nicht mehr: In den 1980er-Jahren war in der Wärmepumpe keine Elektronik verbaut (ausser dem Regler), heute ist sie massgeblich wichtig. Die Energieeffizienz der Wärmepumpe in den Jahren um 1980 ist nicht zu vergleichen und die heutige vielfältige Nutzungsmöglichkeit der Wärmepumpe war damals illusorisch.

Ohne Pflege leiden Wärmepumpen

Die Entwicklung der Wärmepumpe vom „umgekehrten Kühlschrank“ zum technisch hoch entwickelten Gerät bewirkte nicht nur, dass die Wärmepumpe heute sehr viel effizienter arbeitet und vielfältiger eingesetzt werden kann, sie verlangt auch eine minimale Pflege und Wartung ohne dadurch sehr wartungsintensiv zu sein.

STIEBEL ELTRON bietet daher eine umfangreiche Palette von Serviceprodukten an. Sie decken sowohl die technischen Anforderungen der Wärmepumpe ab, als auch die verschiedenen Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden. Das Angebot beginnt bei einer einmaligen Kontrolle der Wärmepumpe, geht weiter zur regelmässigen Wartung der Wärmepumpe durch unsere Servicetechniker oder die Behebung von Störungen und endet bei der alles umfassenden „Vollkasko“-Versicherung. Zudem kann bei Wärmepumpen, welche das Ende der zweijährigen Werksgarantie erreichen, die Garantie um weitere fünf Jahre verlängert werden. In jedem Fall erhält der Kunde einen optimalen, auf seine Bedürfnisse abgestimmten Schutz seiner Investition.

Wärmepumpen, welche vor 20 und mehr Jahren installiert worden sind, erfüllen oft heute noch zuverlässig ihren Dienst. Sie verbrauchen dafür aber sehr viel mehr Strom als heutige und verursachen dadurch höhere Kosten. Zudem lassen sich die Regler alter Wärmepumpen nicht so fein auf die Bedürfnisse der Bewohner abstimmen. Schliesslich verwenden sie Kältemittel, welche bei einem Austritt in die Umgebungsluft stark umweltschädlich und daher heute verboten sind. Das heisst, dass unsere Servicetechniker eine solche Wärmepumpe aus gesetzlichen Gründen nicht mehr reparieren dürfen und sie zwingend und sofort ersetzt werden muss.

STIEBEL ELTRON empfiehlt daher, Wärmepumpen über 18 Jahre zu ersetzen. Mit der Aktion „ü18“ spricht STIEBEL ELTRON alle Besitzer von Wärmepumpen über 18 Jahren mit einem Brief direkt an und ermuntert sie, die alte Wärmepumpe in aller Ruhe zu ersetzen, bevor eine schwerwiegende Panne die Pumpe ausser Betrieb setzt und sie unter Zeitdruck und meist ohne Wahlmöglichkeit ausgewechselt werden muss.